Sprechen mit Mikrophon

•Verstärkungsanlagen können beim Sprechen vor Publikum eine große Erleichterung darstellen. Grundsätzlich sollten Sie jedoch in der Lage sein, innerhalb eines gewissen Rahmens auch ohne Mikrophon auszukommen: Anlagen können nämlich defekt oder in manchen Fällen einfach nicht vorhanden sein.

•Wenn Sie eine Saalanlage zum ersten Mal benützen, machen Sie bitte nach Möglichkeit vorher immer eine Akustik- und Mikrophonprobe!

•Bei dieser Probe stellen Sie bitte fest, wie die Anlage auf Zischlaute („s“, „sch“, auch in „z“, „tsch“ usw.) sowie auf die behauchten Verschlußlaute „p“, „t“ und „k“ reagiert. Falls Sie diese Laute sonst sehr kräftig aussprechen (wie es für das Sprechen vor Publikum ohne Mikrophon, etwa im Theater, sehr zu empfehlen ist), sollten Sie sie vor dem Mikrophon eher zurücknehmen.

•Bei der Mikrophonprobe stellen Sie bitte auch den idealen Abstand zum Mikrophon fest; achten Sie bitte darauf, daß dieses in der für Sie richtigen Höhe eingestellt wird und Sie keine „Bücklinge“ machen müssen, sondern aufrecht stehen oder sitzen können.

•Grundsätzlich muß auch vor dem Mikrophon sehr deutlich und verständlich gesprochen werden. Die elektronische Anlage verstärkt nämlich unsere gesamte Sprache und daher auch alle Schlampereien.

•Zum Husten, Schnaufen, Räuspern oder Schneuzen gehen Sie bitte möglichst auf Distanz vom Mikrophon.

%d Bloggern gefällt das: